Inhalt

Praxisbeispiel
Arbeits­platz­gestaltung für eine neu eingestellte Hilfskraft mit einer Spastik und Hüftgelenkerkrankung

Wo lag die Herausforderung?

Auf Grund einer rechtsseitige Spastik und einer Fehlbildung des Hüftgelenkes ist es dem Mann nicht möglich bestimmte Körperhaltungen auszuführen (zum Beispiel das Bücken) oder manuell Lasten zu transportieren.

Was wurde gemacht?

Um die Arbeit des Mannes zu erleichtern, wurden die schweren Transportwagen aus verzinktem Stahl durch welche aus Aluminium ersetzt. Diese sind leichter. So kann der Mann sie ohne Probleme bewegen und verstellen.

Schlagworte und weitere Informationen

Die Hilfsmittel für den neu geschaffenen Arbeitsplatz wurden vom Integrations- bzw. Inklusionsamt gefördert. Der Arbeitgeber erhielt außerdem von der Arbeitsagentur einen Lohnkostenzuschuss als Eingliederungshilfe im Rahmen der Neueinstellung. Die Beratung erfolgte durch Technischen Beratungsdienst des Integrations- bzw. Inklusionsamtes.
In REHADAT finden Sie auch die Adressen und Tel.-Nummern der Arbeitsagenturen und Integrations- bzw. Inklusionsämter.

Arbeitgeber:

Der Arbeitgeber ist ein Schnittblumengroßhandel.

Behinderung und Funktionseinschränkung des Mitarbeiters:

Der Mann ist schwerbehindert und hat eine rechtsseitige Spastik (Hemispastik) der Extremitäten sowie eine Fehlbildung des rechten Hüftgelenkes. Er kann nur eingeschränkt für Tätigkeiten, die die Einnahme bestimmter Körperhaltungen erfordern (z. B. das Bücken) und den manuellen Transport von Lasten eingesetzt werden. Trotz seiner Behinderung kann er kurze und mittlere Strecken verlangsamt gehen.

Ausbildung und Beruf:

Der Mann hat den Beruf des Groß- und Außenhandelskaufmanns erlernt. Nach der Ausbildung wurde er nicht übernommen, fand anschließend auch keinen Arbeitsplatz im Bereich seines Ausbildungsberufes und wurde arbeitslos. Er bewarb sich deshalb auch für Tätigkeiten, die nicht direkt mit seinem erlernten Beruf im Zusammengang stehen und erhielt so eine Anstellung als Hilfskraft beim Schnittblumengroßhandel.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe:

Der Mitarbeiter ist überwiegend für die Auftragsannahme und die dafür erforderliche Kommissionierung der Bestellungen zuständig. Büroarbeiten fallen in diesem Zusammenhang nur im geringen Umfang an, so dass die Kommissioniertätigkeit im Vordergrund steht. Im Kühlraum stellt der Mitarbeiter nach Anzahl und Sorte Schnittblumen für einzelne Lieferungen zusammen und ordnet sie entsprechend auf Etagenwagen zur Auslieferung bzw. Abholung an.
Die Schnittblumen und die Transportbehälter sind sehr leicht und können von dem Mitarbeiter trotz der vorliegenden Behinderungen gut bewegt werden. Die vorhandenen Transportwagen aus verzinktem Stahl haben jedoch ein verhältnismäßig hohes Gewicht und lassen sich wegen der schlechten Anordnung der vier Lenkrollen nur schwer steuern. Auch die Höhenverstellung der Etagenböden ist sehr umständlich und konnte von dem Mitarbeiter alleine nicht vorgenommen werden. Aus diesem Grund schaffte der Arbeitgeber leichtere Transportwagen aus Aluminium, deren leichte Etagenböden sich durch einen Rastmechanismus schnell und einfach in der Höhe verstellen lassen, an. Transportwagen dieser Art waren zur Erprobung seit einiger Zeit in dem benachbarten Blumengroßmarkt im Einsatz und hatten sich bestens bewährt.
Die Transportwagen aus Aluminium sind wesentlich leichter, als die bisher verwendeten Transportwagen aus Stahl und lassen sich durch die Ausstattung mit zwei Lenk- und zwei Bockrollen gut handhaben. Aufgrund des leichten Gewichtes der Transportwagen und des einhändig zu bedienenden Rastgestänges ist auch die Höhenverstellung der Etagenbleche für den Mitarbeiter kein Problem mehr.

ICF-Items

Assessments - Verfahren und Merkmale zur Analyse und Bewertung

  • EFL - Gehen
  • EFL - Handkoordination (rechts/links)
  • EFL - Handumwendebewegungen (rechts/links)
  • EFL - Heben (Boden zur Taillenhöhe/Taillen- zur Kopfhöhe/horizontal)
  • EFL - Schweregrad der Arbeit (Last/Herzfrequenz)
  • EFL - Tragen (rechte, linke Hand/vorne)
  • ERGOS - aktuelle tägliche Dauerleistungsfähigkeit (Last/Herzfrequenz)
  • ERGOS - Bücken
  • ERGOS - Dreipunktgriff
  • ERGOS - Fingergeschicklichkeit
  • ERGOS - Handgeschicklichkeit
  • ERGOS - Handgreifkraft
  • ERGOS - Laufen (Gehen)
  • ERGOS - Reichen
  • ERGOS - Schlüsselgreifkraft
  • ERGOS - statisches/dynamisches Heben
  • ERGOS - Tragen
  • IMBA - Arbeitszeit
  • IMBA - Armbewegungen
  • IMBA - Feinmotorik (Hand- und Fingergeschicklichkeit)
  • IMBA - Gehen/Steigen
  • IMBA - Geneigt/Gebückt
  • IMBA - Hand-/Fingerbewegungen
  • IMBA - Heben
  • IMBA - physische Ausdauer (Last/Herz-Lungensystem)
  • IMBA - Rumpfbewegungen (Bücken/Aufrichten)
  • IMBA - Tragen
  • MELBA - Feinmotorik

Referenznummer:

R/PB2838


Informationsstand: 20.04.2020