Inhalt

Praxisbeispiel
IT-Dienstleister auticon

Es gibt 3 Abbildungen zu diesem Praxisbeispiel:

  1. Logo|(p111001)Arbeitsplatz|(p111002)Arbeitsplatz
  2. Logo|(p111001)Arbeitsplatz|(p111002)Arbeitsplatz
  3. Logo|(p111001)Arbeitsplatz|(p111002)Arbeitsplatz

Wo lag die Herausforderung?

Menschen aus dem Autismus-Spektrum haben zum Teil besondere Fähigkeiten, die in der Arbeitswelt noch nicht ausreichend bekannt sind. Dies führt dazu, dass von ihnen nur ein geringer Anteil berufstätig ist. Um dies zu verändern müssen Unternehmen offen sein und die besonderen Fähigkeiten ermittelt sowie gezielt beruflich eingesetzt werden. Gleichzeitig müssen dabei besondere Aspekte, wie Einschränkungen im sozialen sowie kommunikativen Bereich und das schlechte Filtern von relevanten Informationen, berücksichtigt werden

Was wurde gemacht?

Das Unternehmen auticon wurde vor einigen Jahren mit dem Ziel gegründet, um das ungenutzte Potential von Menschen mit Autismus zu nutzen. Es bietet seinen IT-Consultants eine feste Anstellung bei branchenüblichen Gehältern und konnte sich so eine große Zahl motivierter Fachkräfte erschließen. Die richtige Arbeitsorganisation, Unterstützung durch Jobcoaches und Hilfsmittel wie Trennwände und Noise Cancelling Kopfhörer helfen u. a. dabei dies zu ermöglichen.

Schlagworte und weitere Informationen

Zur Teilhabe am Arbeitsleben können Unternehmen und IT-Consultants mit Behinderung spezielle Leistungen z. B. nach dem SGB III und SGB IX erhalten. Beraten und unterstützt werden sie dabei beispielsweise kostenlos von speziellen Fachdiensten, wie dem Technischen Beratungsdienst des Integrationsamtes / der Bundesagentur für Arbeit und dem Integrationsfachdienst.

Arbeitgeber:

auticon ist ein Dienstleister im IT-Bereich auf den Gebieten Quality Assurance & Testing, Analytics, Software Development & Migration und Compliance & Reporting. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von denen mehr als 150 im Autismus-Spektrum sind. In Deutschland beschäftigt auticon als erstes Unternehmen ausschließlich autistische Beschäftigte als IT-Consultants und verbindet damit wirtschaftliche und soziale Ziele. Inzwischen nutzt mehr als ein Drittel der DAX-Unternehmen die Dienste des Unternehmens.

Kommentar von auticon:
"Unser Business ist es, für Menschen im Autismus-Spektrum Chancen auf anspruchsvolle Arbeit zu schaffen. Damit schaffen wir zugleich Mehrwert für unsere Gesellschaft als Ganzes, wirtschaftlich und weit darüber hinaus: Einen Autisten einzusetzen ist in allererster Linie eine unternehmerische Entscheidung, die aber uns alle als Menschen weiterbringt: Denn Vielfalt zu begrüßen, macht jedes Team stärker und hilft Unternehmen, sich aufzustellen für die kommenden Herausforderungen der vernetzten Welt. Sie fördert Innovation, verbessert die Kommunikation im Team und schafft neuen Teamgeist durch Vielfalt und Offenheit."

Behinderung und Funktionseinschränkung der IT-Consultants:

Die IT-Consultants haben Diagnosen aus dem Autismus-Spektrum. Sie haben Einschränkungen mit anderen Menschen sozial (z. B. Verstehen / Einhalten sozialer Regeln, Körperkontakt, Blickkontakt und Deuten von Emotionen) sowie kommunikativ (z. B. besondere Anstrengung beim Verstehen nonverbaler Signale, Smalltalk und zweideutiger bzw. ironischer Aussagen) zu interagieren. Informationen bzw. Reize können schlecht gefiltert werden. Sie werden in bestimmten Situationen oft entweder übermäßig stark wahrgenommen oder komplett ausgeblendet. Schwierigkeiten in der Planung von Handlungsabläufen gehen mit Problemen bei (kurzfristigen) Veränderungen der Umgebung und der Routinen einher.
Andererseits verfügen Menschen mit Autismus oft über besondere Fähigkeiten der Mustererkennung und Detailgenauigkeit bei der Arbeit. Neben einer hohen Aufmerksamkeitsspanne, Ausdauer und angeborenem Qualitätsbewusstsein haben sie eine besondere Leidenschaft in Bezug auf ihre Interessen und absolute Ehrlichkeit. Der GdB (Grad der Behinderung) variiert stark. Bei auticon arbeiten sowohl Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung als auch Menschen ohne anerkannte Behinderung.

Ausbildung und Beruf:

Viele Consultants hatten vor ihrer Tätigkeit bei auticon einen brüchigen Lebenslauf. Sie eigneten sich Ihre Kompetenzen selbst an, konnten diese aber nicht gut vermitteln sowie darstellen und wurden daher bei früheren Bewerbungsprozessen häufig nicht beachtet. Oftmals bringen die auticon Consultants ein Studium aus einem der MINT- Bereiche oder eine Ausbildung aus dem IT-Bereich mit. Durch ihre autismusbedingten Schwierigkeiten werden diese oftmals nicht abgeschlossen. So waren vor ihrer Anstellung bei auticon viele IT-Consultants arbeitssuchend oder frühverrentet.
Allgemein lädt auticon Bewerberinnen und Bewerber zu einer eintägigen Kompetenzanalyse ein, bei der die fachliche Qualifikation, Interessenschwerpunkte und individuelle Stärken ermittelt werden. Im Anschluss nehmen die Bewerberinnen und Bewerber in der Regel an einer Vorbereitungsphase teil, in der sowohl fachliche Komponenten als auch soziale Fähigkeiten mit Unterstützung von Jobcoaches geschult werden. Die Dauer und Gestaltung der Vorbereitungsphase hängt dabei von der persönlichen und fachlichen Qualifikation der Bewerberinnen und Bewerber ab, wobei die Vorbereitungsphase bei entsprechenden fachlichen und persönlichen Voraussetzungen auch entfallen kann. Bei Eignung erfolgt dann die Festanstellung bei auticon und der Einsatz bei der Kundschaft vor Ort oder im Unternehmen selbst für die Bearbeitung der Aufträge.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe:

Die IT-Consultants sind an Bildschirmarbeitsplätzen im Büro beim Unternehmen oder direkt bei der Kundschaft tätig (Foto 1). Das Spektrum der von ihnen bearbeiteten Aufgaben umfasst IT, Qualitätsmanagement, Testing, Datenanalyse, Softwareentwicklung sowie Prozessmanagement und Reporting. Dabei stechen ihnen etwa Fehler zum Beispiel in Software-Codes unmittelbar ins Auge. Je nach Consultant und Neigungen müssen mehr oder wenige Veränderungen am Arbeitsplatz vorgenommen werden. Dabei gilt eben nicht, dass alle Personen aus dem Autismus-Spektrum gleich sind. So benötigen einige ein Einzelbüro, andere hingegen können auch mit entsprechenden Hilfsmitteln, wie z. B. einem Kopfhörer mit Noise Cancelling (Foto 2) oder Trennwände mit Sicht-/Schallschutz, im Großraumbüro eingesetzt werden. Die Hilfsmittel dienen dabei insbesondere zum Schutz vor Reizüberflutung durch akustische und visuelle Reize.
Auch in den Büroräumen von auticon teilen sich beispielsweise bis zu fünf Consultants ein Büro. Die Reizüberflutung wird dort für sie u. a. vermieden durch weiße Wände und weitgehend keine Dekoration (Bilder, Pflanzen usw.).

Arbeitsorganisation:

Menschen aus dem Autismus-Spektrum haben oft Schwierigkeiten in der sozialen Interaktion und der Planung und Ausführung von Handlungsabläufen. Um die hiermit einhergehenden Herausforderungen zu bewältigen, stehen ihnen qualifizierte Job Coaches und Projektmanagende zur Seite. Die Job Coaches sorgen für individuell angepasste und möglichst autismusgerechte Arbeitsbedingungen. Die Consultants werden in Projekten sowohl bei Firmen vor Ort als auch in den Büroräumen von auticon eingesetzt. Liegen keine akuten Sachzwänge vor, wird die Entscheidung über die Ausführung der Arbeit individuell von dem entsprechenden Consultant getroffen.
Bei Projekten in Firmen etwa findet ein Briefing des Teams statt, in dem über Autismus aufgeklärt wird und auf die individuellen Besonderheiten der IT-Consultants eingegangen wird. So ist u. a. eine klare Kommunikation für Menschen aus dem Autismus-Spektrum sehr hilfreich. Gemeinsam werden individuell benötigte Unterstützungsangebote erarbeitet wie z.B. Rückzugsraum, benötigte Hilfsmittel, Aufgabenmappen für Leerlaufzeiten, alltägliche Bürokommunikation, Tagestrukturierungen. Während des Projektes stehen die Job Coaches in regelmäßigem Kontakt mit den Consultants und Firmen, um den reibungslosen Ablauf des Projektes zu ermöglichen. Neben der Tätigkeit im Büro, können die Consultants bei Bedarf und Möglichkeit (abhängig von der Kundschaft bzw. den Firmen) ihre Arbeitsaufgaben auch im Homeoffice erledigen.

Arbeitsumgebung:

Beim Unternehmen ist ein reizarmer Raum als Ruheraum vorhanden, in welchen sich die IT-Consultants zur Erholung zurückziehen können. Bei weiter entfernten Kunden bzw. Firmen helfen die Job Coaches auch passende Unterkünfte für die Consultants vor Ort zu finden und unterstützen sie bei der Wegeplanung.

Kommentar eines Mitarbeiters:
"auticon hat mir ermöglicht, dass ich so arbeiten kann, wie ich gerne arbeiten möchte - nämlich mit dem hundertprozentigen Fokus auf Qualität. So kann ich mich auf das konzentrieren, was ich gerne mache und was ich besonders gut kann."

Eingesetzte Hilfsmittel - Anzeigen der Produkte:

ICF-Items

Assessments - Verfahren und Merkmale zur Analyse und Bewertung

  • IMBA - Kontaktfähigkeit
  • IMBA - Kritikfähigkeit
  • IMBA - Kritisierbarkeit
  • IMBA - Misserfolgstoleranz
  • IMBA - Ordnungsbereitschaft
  • IMBA - Schall/Lärm
  • IMBA - Teamarbeit
  • MELBA - Kontaktfähigkeit
  • MELBA - Kritikfähigkeit
  • MELBA - Kritisierbarkeit
  • MELBA - Misserfolgstoleranz
  • MELBA - Ordnungsbereitschaft
  • MELBA - Teamarbeit

Referenznummer:

Pb/111024


Informationsstand: 24.06.2020