Inhalt

Praxisbeispiel
Referent in einem Ministerium

Wo lag die Herausforderung?

Der Mann hat keine Arme, wodurch er Gegenstände mit den Füßen handhaben muss. Sein Arbeitsplatz, Arbeitsumfeld und Fahrzeug mussten entsprechend angepasst werden. In Bezug auf das Führen eines Fahrzeuges, mussten bestimmte Auflagen eingehalten werden.

Was wurde gemacht?

Er sitz an einem Bürotisch mit niedriger Tischfläche zur Bedienung des Computers über jeweils einen Bedienungsstab für die Füße. Alternativ kann er seinen Computer auch mit Hilfe einer speziellen Software und einem Mikrofon über die Sprache steuern und Texte eingeben.
Zur Erreichung des Arbeitsplatzes wurde das Auto des Mannes behinderungsgerecht ausgerüstet. Für das Führen des Autos wurden entsprechende Auflagen von der Führerscheinstelle am Wohnort und dem TÜV gemacht, zu denen z. B. auch die Fahrzeuganpassungen gehörten.
Außerdem wurde im Gebäude bzw. der Abteilung die Toilette behinderungsgerecht gestaltet.

Schlagworte und weitere Informationen

Das Integrations- bzw. Inklusionsamt förderte die behinderungsgerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes mit einem Zuschuss von 80 Prozent. Das Integrations- bzw. Inklusionsamt gewährte dem Mann zusätzlich einen Zuschuss zur Finanzierung eines Autos und förderte die erforderliche behinderungsgerechte Anpassung des Fahrzeuges zu 100 Prozent. Die Beratung erfolgte durch den Technischen Beratungsdienst des Integrations- bzw. Inklusionsamtes und das fahrzeugumrüstende Unternehmen.
In REHADAT finden Sie auch die Adressen und Tel.-Nummern der Integrations- bzw. Inklusionsämter und von fahrzeugumrüstenden Unternehmen.

Unternehmen:

Beim "Unternehmen" handelt es sich um ein Ministerium.

Behinderung und Funktionseinschränkung des Mitarbeiters:

Der Mann verlor im Alter von drei Jahren durch einen Unfall beide Arme und hat deshalb einen sog. Gliedmaßenverlust im Bereich der oberen Extremitäten. Er erledigt heute viele Tätigkeiten mit Hilfe seiner Füße. Sein Greifraum bzw. das Greifen und die Fähigkeit Gegenstände zu handhaben ist behinderungsbedingt eingeschränkt.

Ausbildung und Beruf:

Nach dem Abitur studierte der Mann Volkswirtschaft und Informatik. Drei Jahre lang war er Referatsleiter in einem Bundesamt. Seit einigen Jahren arbeitet er als verbeamteter Referent in einem Ministerium im Bereich Informationstechnik und Datenverarbeitung.
In REHADAT finden Sie auch Beratungsstellen für Studierende mit Behinderung.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe:

Der Referent arbeitet in einem Büro an einem Bildschirmarbeitsplatz. Die behinderungsgerechten Büromöbel brachte er aus der alten Dienstelle mit. Die Arbeitsflächen sind tiefergelegt, so dass er bequem mit den Füßen Maus, Tastatur und Schriftstücke erreichen kann. Seinen Computer bedient er mit Hilfe von zwei Stäben. Mit den Stäben schreibt er am Computer problemlos Briefe oder konzipiert graphische Darstellungen. Alternativ kann er seinen PC auch mit Hilfe einer Sprachsteuerung bedienen und Texte über eine Spracherkennung eingeben.

Arbeitsumgebung - Mobilität:

Das Auto des Mannes wurde behinderungsgerecht wie folgend ausgerüstet:
- die Türöffnung funktioniert über die Betätigung eines Schalters / Sensors im Fußbereich außen unterhalb der Tür,
- der Sicherheitsgurt funktioniert automatisch über ein Bügel-Anschnallsystem und
- die Lenkung, Schaltung sowie Bedienung der Sekundärfunktionen (Blinker, Licht usw.) des Automatikfahrzeuges erfolgt über die spezielle Steuerung im Fußbereich.
Für das Führen des Autos wurden entsprechende Auflagen von der Führerscheinstelle am Wohnort und dem TÜV gemacht, zu denen beispielsweise auch die Fahrzeuganpassungen gehörten.
In REHADAT finden Sie auch Informationen zu den Themen Führerschein und Fahrerlaubnisverordnung sowie Fahrschulen für Menschen mit Behinderung.
Die Toilette im Gebäude seines Arbeitsplatzes wurde ebenfalls behinderungsgerecht umgebaut.

Eingesetzte Hilfsmittel - Anzeigen der Produkte:

Schlagworte

ICF-Items

Assessments - Verfahren und Merkmale zur Analyse und Bewertung

  • EFL - Handkoordination (rechts/links)
  • EFL - Handumwendebewegungen (rechts/links)
  • ERGOS - Dreipunktgriff
  • ERGOS - Fingergeschicklichkeit
  • ERGOS - Handgeschicklichkeit
  • ERGOS - Handgreifkraft
  • ERGOS - Reichen
  • ERGOS - Schlüsselgreifkraft
  • IMBA - Arbeitszeit
  • IMBA - Armbewegungen
  • IMBA - Feinmotorik (Hand- und Fingergeschicklichkeit)
  • IMBA - Hand-/Fingerbewegungen
  • MELBA - Feinmotorik

Referenznummer:

R/PB2978


Informationsstand: 03.03.2021