Inhalt

Praxisbeispiel
Berufsausbildung eines Auszubildenden zum Maßschneider

Wo lag die Herausforderung?

Der Mann ist querschnittgelähmt, weshalb er einen Rollstuhl nutzen muss und sein Greifraum eingeschränkt ist. An seinem Arbeitsplatz benötigte es Anpassungen.

Was wurde gemacht?

Damit der Auszubildende seine Aufgaben erfüllen kann, wurde ein Stehrollstuhl angeschafft, um den eingeschränkten Greifraum auszugleichen.

Schlagworte und weitere Informationen

Die Ausbildung im Berufsbildungswerk und der Stehrollstuhl zur behinderungsgerechten Gestaltung wurden von der Arbeitsagentur gefördert.
In REHADAT finden Sie auch die Adresse und Tel.-Nr. der Arbeitsagenturen.

Arbeitgeber:

Der Arbeitgeber ist eine Schneiderei.

Behinderung und Funktionseinschränkung des Mitarbeiters:

Der Mann ist seit einem privaten Unfall querschnittsgelähmt. Er ist auf die Benutzung eines Rollstuhls angewiesen. Sein Greifraum ist behinderungsbedingt eingeschränkt. Der GdB (Grad der Behinderung) beträgt 100.

Ausbildung:

Der Mann wird in einem Berufsbildungswerk zum Maßschneider ausgebildet.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe:

Zu den Tätigkeiten des Auszubildenden gehört das Zuschneiden der Stoffe, das Nähen sowie das Anpassen und Heften am Modell. Bei diesen Tätigkeiten hatte er, wegen seines eingeschränkten Greifraums, große Schwierigkeiten. Damit der Auszubildende seine Aufgaben erfüllen kann, wurde ein Stehrollstuhl angeschafft. Bei diesem Spezialrollstuhl ist eine stufenlose Einstellung zwischen Sitz- und Stehhaltung möglich. Außerdem kann er jetzt auch Nähzubehör aus den Regalen und Schubladen holen, die zuvor von der Höhe her für ihn unerreichbar waren.
Durch den Einsatz des Stehrollstuhls wird der Eingeschränkte Greifraum ausgeglichen, so dass der Auszubildende nun sämtliche Tätigkeiten ohne Hilfe ausführen kann.

Eingesetzte Hilfsmittel - Anzeigen der Produkte:

ICF-Items

Assessments - Verfahren und Merkmale zur Analyse und Bewertung

  • EFL - Gehen
  • EFL - Schweregrad der Arbeit (Last/Herzfrequenz)
  • EFL - Stehen (längeres/vorgeneigt/Rotation)
  • ERGOS - aktuelle tägliche Dauerleistungsfähigkeit (Last/Herzfrequenz)
  • ERGOS - Laufen (Gehen)
  • ERGOS - Reichen
  • ERGOS - Stehen
  • IMBA - Arbeitszeit
  • IMBA - Armbewegungen
  • IMBA - Gehen/Steigen
  • IMBA - physische Ausdauer (Last/Herz-Lungensystem)
  • IMBA - Stehen

Referenznummer:

R/PB1388


Informationsstand: 22.07.2008