Inhalt

Praxisbeispiel
Ausbildung eines Jugendlichen zum Fachpraktiker Gartenbau

Wo lag die Herausforderung?

Behinderungsbedingt fällt es dem Mann schwer sich zu lernen und sich Dinge zu merken. Er benötigte Unterstützung, um später auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu arbeiten.

Was wurde gemacht?

Nach seiner Schulzeit begann der Jugendliche ein Ausbildung in einem Berufsbildungswerk. Dabei wurde er durch Förderunterricht und die Verlängerung der Ausbildung unterstützt. Außerdem wurde er in lebenspraktischen Situationen gefördert. Nach der Ausbildung wurde der Mann von dem Berufsbildungswerk bei der Wohnungs- und Arbeitsplatzsuche unterstützt.

Schlagworte und weitere Informationen

Die Kosten für die Ausbildung wurden von der Arbeitsagentur gefördert.
In REHADAT finden Sie auch die Adressen und Tel.-Nummern der Arbeitsagenturen.

Behinderung und Funktionseinschränkung:

Der Jugendliche hat eine Lernbeeinträchtigung. Durch die Lernbeeinträchtigung kommt es zu Einschränkungen beim Lernen und Merken. Er hat außerdem ein mangelndes Selbstwertgefühl und ein vermindertes Durchsetzungsvermögen.

Ausbildung:

Der Jugendliche absolvierte nach seinem Schulabschluss eine Ausbildung zum Fachpraktiker im Gartenbau in einem Berufsbildungswerk (BBW). Während der Ausbildung wurde er durch einen speziellen und zusätzlichen Förderunterricht an seiner Sonderberufsschule unterstützt. Zum Ausgleich der behinderungsbedingten Nachteile, wurde die Ausbildung zusätzlich um ein Jahr verlängert. In diesem Jahr absolvierte der Jugendliche ein Praktikum, durch das er seinen zukünftigen Arbeitsplatz fand.
Im sozialpädagogischen Bereich wurden mit dem Auszubildenden lebenspraktische Situationen, wie z. B. das Ankleiden, die Körperhygiene und die Selbstversorgung, trainiert. Außerdem nahm er an sozialpädagogischen Angeboten zu gruppendynamischen Prozessen, Rollenspielen zur Förderung des Selbstwertgefühls und an freizeitpädagogischen Maßnahmen teil.
In REHADAT finden Sie auch Ausbildungseinrichtungen für lernbehinderte Menschen.

Übergang Ausbildung - Beruf:

Nach Abschluss der Ausbildung unterstützte das BBW den jungen Mann bei der Wohnungs- und Arbeitsplatzsuche. Der Fachpraktiker ist heute in der Lage für seinen Lebensunterhalt selbständig zu sorgen. Allerdings benötigt er weiterhin einen Ansprechpartner, der ihn in administrativen Angelegenheiten sowie persönlichen Dingen Hilfestellung gibt.

ICF-Items

Assessments - Verfahren und Merkmale zur Analyse und Bewertung

  • IMBA - Arbeitszeit
  • IMBA - Auffassung
  • IMBA - Durchsetzung
  • IMBA - Kontaktfähigkeit
  • IMBA - Kritikfähigkeit
  • IMBA - Kritisierbarkeit
  • IMBA - Lernen/Merken
  • IMBA - Misserfolgstoleranz
  • IMBA - Ordnungsbereitschaft
  • IMBA - Problemlösen
  • IMBA - Selbständigkeit
  • IMBA - Teamarbeit
  • IMBA - Umstellung
  • MELBA - Auffassung
  • MELBA - Durchsetzung
  • MELBA - Kontaktfähigkeit
  • MELBA - Kritikfähigkeit
  • MELBA - Kritisierbarkeit
  • MELBA - Lernen/Merken
  • MELBA - Misserfolgstoleranz
  • MELBA - Ordnungsbereitschaft
  • MELBA - Problemlösen
  • MELBA - Selbständigkeit
  • MELBA - Teamarbeit
  • MELBA - Umstellung

Referenznummer:

R/PB0862


Informationsstand: 02.05.2011