Inhalt

Praxisbeispiel
Arbeits­platz­gestaltung für einen Jugendlichen auf einem Bauernhof

Wo lag die Herausforderung?

Der Jugendliche hat eine Herz-Kreislauferkrankung und Hindurchblutungsstörungen, weshalb er nicht schwer heben sowie tragen sollte und körperlich geringer belastbar ist. Er wurde neu als Landwirtschaftshelfer eingestellt - es waren aber nicht ausreichend Nutzfahrzeuge auf dem Bauernhof vorhanden, um ihn arbeitsmäßig auszulasten und den Arbeitsplatz dauerhaft erhalten zu können.

Was wurde gemacht?

Um den Jugendlichen dauerhaft beschäftigen zu können, wurde ein weiterer Ackerschlepper und ein zusätzlicher Radlader angeschafft. Beide Nutzfahrzeuge wurden direkt zur Verminderung der Belastungen mit ergonomisch luftgefederten Fahrersitzen und zur leichteren Bedienbarkeit mit hydrostatischen Getrieben und Servolenkung ausgestattet.

Schlagworte und weitere Informationen

Das Integrations- bzw. Inklusionsamt bezuschusste die Anschaffung der landwirtschaftlichen Nutzfahrzeuge im Rahmen der Neuschaffung des Arbeitsplatzes. Die Technische Beratung erfolgte dabei durch den Technischen Beratungsdienst des Integrations- bzw. Inklusionsamtes. Die Eingliederung des Jugendlichen mit Schwerbehinderung in das Arbeitsleben wird von der Arbeitsagentur, durch die Gewährung eines Eingliederungs- bzw. Lohnkostenzuschusses, für drei Jahre gefördert.
In REHADAT finden Sie auch die Adressen und Tel.-Nummern der Arbeitsagenturen und Integrations- bzw. Inklusionsämter.

Unternehmen:

Das Unternehmen ist ein landwirtschaftlicher Betrieb bzw. ein Bauernhof, der sich auf die Bullenhaltung spezialisiert hat.

Behinderung und Funktionseinschränkung des Jugendlichen:

Der Jugendliche hat eine Herz-Kreislauferkrankung sowie Hirndurchblutungsstörungen und ist schwerbehindert. Behinderungsbedingt sollte er nur eingeschränkt für den manuellen Lastentransport bzw. körperlich schwere Arbeiten eingesetzt werden.

Übergang Schule - Beruf:

Der Jugendliche hat seinen Hauptschulabschluss an einer Förderschule erworben. Im Rahmen eines Schulpraktikums lernte er die Tätigkeiten auf dem Bauernhof kennen und bewarb sich anschließend auch dort um einen Job als Landwirtschaftshelfer. Seit einem Jahr ist der Jugendliche nun auf dem Bauernhof tätig.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe:

In erster Linie fährt der Jugendliche Radlader und Schlepper auf dem Bauernhof bzw. Privatgelände, um Gülle auszubringen, Heu zu holen sowie zu verteilen, Mist zu streuen und Klärschlamm auszufahren. Weiterhin hilft er bei der Fütterung der Bullen, wäscht sowie pflegt die Maschinen und säubert die Hofflächen. Der Jugendliche besitzt keinen Kfz-Führerschein und besucht zurzeit eine Fahrschule, um den Führerschein zu erwerben.
Um den Jugendlichen dauerhaft beschäftigen zu können, wird für den Bauernhof ein weiterer Ackerschlepper und ein zusätzlicher Radlader benötigt. Beide Nutzfahrzeuge sollen zur Verminderung von Stoßbelastungen mit ergonomischen luftgefederten Fahrersitzen und zur leichteren Bedienbarkeit mit hydrostatischen Getrieben und Servolenkung ausgestattet werden. Der Radlader wurde bereits für fünf Monate angemietet, um den Jugendlichen überhaupt sinnvoll beschäftigen zu können. Der Mietpreis wird beim Kauf angerechnet, so dass sich der ausgehandelte Nettopreis reduziert. Der Radlader und der bereits vorhandene Schlepper werden vom Jugendlichen also schon seit einigen Monaten ohne besondere Probleme gefahren, so dass alle Voraussetzungen für ein dauerhaftes Arbeitsverhältnis gegeben sind.

Eingesetzte Hilfsmittel - Anzeigen der Produkte:

ICF-Items

Assessments - Verfahren und Merkmale zur Analyse und Bewertung

  • EFL - Heben (Boden zur Taillenhöhe/Taillen- zur Kopfhöhe/horizontal)
  • EFL - Schweregrad der Arbeit (Last/Herzfrequenz)
  • EFL - Tragen (rechte, linke Hand/vorne)
  • ERGOS - aktuelle tägliche Dauerleistungsfähigkeit (Last/Herzfrequenz)
  • ERGOS - statisches/dynamisches Heben
  • ERGOS - Tragen
  • IMBA - Arbeitszeit
  • IMBA - Heben
  • IMBA - physische Ausdauer (Last/Herz-Lungensystem)
  • IMBA - Tragen

Referenznummer:

R/PB4195


Informationsstand: 19.04.2021