Inhalt

Praxisbeispiel
Arbeits­platz­gestaltung für eine Sachbearbeiterin

Wo lag die Herausforderung?

Die Frau hat ein Lendenwirbelsäulensyndrom und eine Schultererkrankung, wodurch sie nur leichte Arbeiten in ständig wechselnder Körperhaltung ausüben kann, bei denen sie häufiges Bücken und schweres Heben sowie Tragen vermeiden sollte. Dafür waren am Arbeitsplatz entsprechende Hilfsmittel nötig.

Was wurde gemacht?

Der Arbeitsplatz wurde mit ergonomischen Arbeitstischen und Bürostühlen ausgestattet, um eine dynamische Körperhaltung zu ermöglichen und ihren Körper in sitzender Arbeitshaltung zu stabilisieren. Außerdem wurde der Bildschirmarbeitsplatz mit Hilfsmitteln zur einfacheren Bedienung seines PCs ausgestattet.

Schlagworte und weitere Informationen

Die behinderungsgerechte Gestaltung wurde vom Integrationsamt gefördert.
In REHADAT finden Sie auch die Adresse und Tel.-Nr. der Integrationsämter.

Arbeitgeber:

Der Arbeitgeber ist eine Krankenkasse.

Behinderung und Funktionseinschränkung der Mitarbeiterin:

Die schwerbehinderte Frau hat ein Lendenwirbelsäulensyndrom und eine Schultererkrankung (rechts).
Bei der Wiederaufnahme der beruflichen Tätigkeit wurde aus ärztlicher Sicht der Reha-Klinik empfohlen, dass sie nur leichte Arbeiten im Wechselrhythmus von Sitzen, Stehen und Gehen ausführen sollte. Dabei sollten zusätzlich statische Körperhaltungen, häufiges Bücken und Tragen von schweren Lasten vermieden werden.

Ausbildung und Beruf:

Die Frau arbeitet als Sachbearbeiterin bei ihrem Arbeitgeber.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe (Istzustand):

Die Frau arbeitet an einem Bildschirmarbeitsplatz in einem Büro. Zu ihren Aufgaben gehören überwiegend Schreibarbeiten (am PC und handschriftlich). Für die Ausübung ihrer Tätigkeit standen ihr:
- ein nicht höhenverstellbarer Schreibtisch,
- ein nicht höhenverstellbarer PC-Tisch,
- ein Computer mit üblicher Tastatur sowie Maus,
- eine Fußstütze und
- ein Bürodrehstuhl
zur Verfügung.
Die vorhandene Arbeitsplatzausstattung ist nicht behinderungsgerecht und ermöglicht somit nicht den Ausgleich der behinderungsbedingten Einschränkungen. So kam es vor allem zu Problemen bzw. Schmerzen beim langen Sitzen und Bewegen des rechten Schultergelenkes bei den Schreibarbeiten am PC.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe (Sollzustand):

Zum Ausgleich der behinderungsbedingten Einschränkungen und zur Vermeidung von Scherzen bei der Arbeitsausführung wurden folgende Hilfsmittel eingesetzt:
- eine Kleinfeldtastatur,
- ein Trackball als Maus,
- zwei Unterarmstützen,
- ein ergonomischer Bürodrehstuhl mit höhenverstellbaren Ellenbogenstützen,
- ein elektromotorisch höhenverstellbarer Schreibtisch,
- ein Rollcontainer,
- ein Monitorschwenkarm und
- ein Konzepthalter.
Die Hilfsmittel ermöglichen einen dynamischen Wechsel zwischen sitzender sowie stehender Tätigkeit, helfen bei der Einhaltung einer ergonomischen Arbeitshaltung und stützen bzw. stabilisieren den Körper bzw. die Gliedmaßen. Die Wirbelsäule und der Schulter-Nackenbereich werden soweit entlastet, dass die Sachbearbeiterin auf Dauer ohne Scherzen und größere Belastungen weiter arbeiten kann. Die Hilfsmittel wurden zu Beginn von der Sachbearbeiterin am Arbeitsplatz über mehrere Tage getestet.

Eingesetzte Hilfsmittel - Anzeigen der Produkte:

ICF-Items

Assessments - Verfahren und Merkmale zur Analyse und Bewertung

  • EFL - Handkoordination (rechts/links)
  • EFL - Handumwendebewegungen (rechts/links)
  • EFL - Heben (Boden zur Taillenhöhe/Taillen- zur Kopfhöhe/horizontal)
  • EFL - Schweregrad der Arbeit (Last/Herzfrequenz)
  • EFL - Sitzen (längeres/vorgeneigt/Rotation)
  • EFL - Stehen (längeres/vorgeneigt/Rotation)
  • EFL - Tragen (rechte, linke Hand/vorne)
  • ERGOS - aktuelle tägliche Dauerleistungsfähigkeit (Last/Herzfrequenz)
  • ERGOS - Bücken
  • ERGOS - Dreipunktgriff
  • ERGOS - Fingergeschicklichkeit
  • ERGOS - Handgeschicklichkeit
  • ERGOS - Handgreifkraft
  • ERGOS - Reichen
  • ERGOS - Schlüsselgreifkraft
  • ERGOS - Sitzen
  • ERGOS - statisches/dynamisches Heben
  • ERGOS - Stehen
  • ERGOS - Tragen
  • IMBA - Arbeitszeit
  • IMBA - Armbewegungen
  • IMBA - Feinmotorik (Hand- und Fingergeschicklichkeit)
  • IMBA - Geneigt/Gebückt
  • IMBA - Hand-/Fingerbewegungen
  • IMBA - Heben
  • IMBA - physische Ausdauer (Last/Herz-Lungensystem)
  • IMBA - Rumpfbewegungen (Bücken/Aufrichten)
  • IMBA - Sitzen
  • IMBA - Stehen
  • IMBA - Tragen
  • MELBA - Feinmotorik

Referenznummer:

R/PB4003


Informationsstand: 19.03.2009