Inhalt

Praxisbeispiel
Arbeits­platz­gestaltung für einen Fernfahrer

Wo lag die Herausforderung?

Der LKW-Fahrer hat eine Rückenerkrankung, Armbehinderung und Atemwegserkrankung, weshalb für ihn bei der Ausübung seines Jobs körperliche und klimatische Belastungen vermieden werden sollten. Die Tätigkeit und sein LKW müssen deshalb auf die Erkrankungen bzw. seine Behinderung abgestimmt sein.

Was wurde gemacht?

Der neu angeschaffte LKW wurde zusätzlich mit einem speziell gefederten orthopädischen Fahrersitz ausgestattet. Außerdem ermöglichen die bereits vorhandene Klimaanlage und die Standheizung ein konstantes Klima, so dass in Verbindung mit dem Fahrersitz die körperlichen und klimatischen Belastungen gering gehalten werden können.

Schlagworte und weitere Informationen

Die behinderungsgerechte Gestaltung für den neu geschaffenen Arbeitsplatz wurde vom Integration- bzw. Inklusionsamt gefördert. Die Beratung erfolgte dabei durch den Technischen Beratungsdienst des Integration- bzw. Inklusionsamtes.
In REHADAT finden Sie auch die Adressen und Telefon-Nummern der Integrations- bzw. Inklusionsämter.

Unternehmen:

Das Unternehmen ist eine Spedition.

Behinderung und Funktionseinschränkung des Mitarbeiters:

Der Mann hat eine Rückenerkrankung, rechts eine Armbehinderung und eine Atemwegserkrankung. Er sollte allgemein nicht für Tätigkeiten eingesetzt werden, die den manuellen Lastentransport und die Einnahme bestimmter Körperhaltungen (häufiges Bücken oder Beugen) erfordern. Außerdem sollte er nicht speziell für fahrende Tätigkeiten eingesetzt werden, die durch häufige starke Stöße und Schwingungen zu einer erhöhten Belastung der Wirbelsäule führen. Der GdB (Grad der Behinderung) beträgt 60.

Ausbildung und Beruf:

Der Mann ist gelernter Schornsteinfeger. Aufgrund der vorliegenden Behinderungen hat er sich zum Berufskraftfahrer umschulen lassen. Nach fast zweijähriger Arbeitslosigkeit fand der Mann eine unbefristete Neueinstellung als Kraftfahrer beim Unternehmen.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe:

Das Unternehmen schaffte durch die Ausweitung des Angebotes im Rahmen der Expansion einen neuen LKW bzw. Sattelzug für den Fernverkehr an. Mit diesem transportiert der Kraftfahrer ausschließlich Container, die mit einem Kran auf- und abgeladen werden. Es fallen somit keine manuellen Verladetätigkeiten an. Die Tätigkeit des Mitarbeiters beschränkt sich auf das Fahren des Sattelzuges.
Der neue Sattelzug musste jedoch zur behinderungsgerechten Gestaltung mit der folgenden Sonderausstattung angeschafft werden:
- einem speziell gefederten orthopädischen Fahrersitz, um die Wirbelsäule vor Stößen und Vibrationen zu schützen.
- Einem Fahrerhaus mit besonders großer Bauhöhe, da der Mitarbeiter bei tagelangen Fernfahrten in der Schlafkoje im Fahrerhaus übernachtet und beim An- und Auskleiden nicht gebückt stehen muss.
Ein konstantes Behaglichkeitsklima wird durch die standartmäßige Klimaanlage erreicht. Bei langen Standzeiten im Winter hilft dabei auch die ebenfalls standartmäßig vorhandene Standheizung. Belastungen für das erkrankte Atemsystem können so vermieden werden.

Eingesetzte Hilfsmittel - Anzeigen der Produkte:

ICF-Items

Assessments - Verfahren und Merkmale zur Analyse und Bewertung

  • EFL - Handkoordination (rechts/links)
  • EFL - Handumwendebewegungen (rechts/links)
  • EFL - Heben (Boden zur Taillenhöhe/Taillen- zur Kopfhöhe/horizontal)
  • EFL - Schweregrad der Arbeit (Last/Herzfrequenz)
  • EFL - Tragen (rechte, linke Hand/vorne)
  • ERGOS - aktuelle tägliche Dauerleistungsfähigkeit (Last/Herzfrequenz)
  • ERGOS - Bücken
  • ERGOS - Dreipunktgriff
  • ERGOS - Fingergeschicklichkeit
  • ERGOS - Handgeschicklichkeit
  • ERGOS - Handgreifkraft
  • ERGOS - Reichen
  • ERGOS - Schlüsselgreifkraft
  • ERGOS - statisches/dynamisches Heben
  • ERGOS - Tragen
  • IMBA - Arbeitszeit
  • IMBA - Armbewegungen
  • IMBA - Feinmotorik (Hand- und Fingergeschicklichkeit)
  • IMBA - Geneigt/Gebückt
  • IMBA - Hand-/Fingerbewegungen
  • IMBA - Heben
  • IMBA - Klima
  • IMBA - physische Ausdauer (Last/Herz-Lungensystem)
  • IMBA - Rumpfbewegungen (Bücken/Aufrichten)
  • IMBA - Tragen
  • IMBA - Vibration/Erschütterungen
  • MELBA - Feinmotorik

Referenznummer:

R/PB4324


Informationsstand: 04.05.2021