Inhalt

Praxisbeispiel
Bildschirmarbeitsplatz im Vertrieb bei der Deutschen Post DHL Group

Wo lag die Herausforderung?

Der Mann kann behinderungsbedingt nur schlecht sehen und trägt eine Brille, weil er beispielsweise Schrift nur vergrößert lesen kann. Er benötigt entsprechende Hilfsmittel an seinem Arbeitsplatz.

Was wurde gemacht?

Dem Mann wurde ein PC zur Verfügung gestellt, welcher mit einer Vergrößerungssoftware, einer Kontrasttastatur mit XXL Beschriftung und einem Großbildschirm mit Monitorschwenkarm ausgestattet ist. An dem Fenster wurde außerdem ein verstellbares Folienrollo, zur Vermeidung von Blendungen am Monitor, installiert und es kann bei Bedarf eine Stehleuchte angeschaltet werden. Mit diesen Hilfsmitteln kann der Mann seiner Arbeit wieder problemlos nachgehen.

Schlagworte und weitere Informationen

Die Hilfsmittel wurden zu 90% vom Integrations- bzw. Inklusionsamt gefördert. Der Kontakt zum Integrationsamt bzw. zum Fachdienst für blinde und sehbehinderte Menschen des Integrations- bzw. Inklusionsamtes und die Koordination der Maßnahme erfolgten über den Inklusionsbeauftragten des Arbeitgebers und die Schwerbehindertenvertretung. Der Fachdienst für blinde und sehbehinderte Menschen begleitete dabei beratend die Maßnahme.
In REHADAT finden Sie auch die Adressen und Tel.-Nr. der Integrations- bzw. Inklusionsämter.

Unternehmen:

Deutsche Post DHL Group ist ein weltweit tätiges Unternehmen für Logistik und Briefkommunikation mit rund 570.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in über 220 Ländern.
Zur Deutschen Post DHL Group gehören dabei die Deutsche Post - als europaweit agierendes postdienstleistendes Unternehmen und DHL - als weltweit tätiges Unternehmen in den Bereichen internationaler Expressversand, Frachttransport, E-Commerce und Supply-Chain-Management.
Das Unternehmen leistet u. a. mit verantwortungsvollem Handeln, gezielten Umweltschutzmaßnahmen und Corporate Citizenship einen positiven Beitrag für die Umwelt und Gesellschaft.

Behinderung und Funktionseinschränkung des Mitarbeiters:

Der Mann hat eine Sehbehinderung. Er kann optische Informationen nur eingeschränkt wahrnehmen (z. B. Schrift ab einer bestimmten Größe) und trägt eine Brille. Der GdB (Grad der Behinderung) beträgt 50.

Ausbildung und Beruf:

Der Mann absolvierte beim Unternehmen bzw. dem Rechtsvorgänger eine Ausbildung zum Postbeamten im mittleren Dienst. Er arbeitet im Back-Office in Bielefeld im Geschäftsbereich GB Vertrieb Post West/ZKAM der Deutschen Post AG.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe:

Der Mitarbeiter ist in einem Büro an einem Bildschirmarbeitsplatz tätig. Dort ist er für die Erstattung der Freistempelbeträge von den Frankiermaschinen der Gewerbekunden zuständig. Für den Kundenschriftverkehr, zur Abrechnung der Beträge und Verwaltung der Kundendaten benutzt er einen PC, der zum Ausgleich der Seheinschränkungen mit:
- einer Vergrößerungssoftware (Zoom-Software),
- einer Kontrast-Tastatur mit XXL-Beschriftung (Großschrift-Tastatur) und
- einem Großbildschirm mit Monitorschwenkarm
ausgestattet ist.
Nur mittels der Zoom-Software kann sich der Mitarbeiter beispielsweise speziell die sehr klein dargestellten Inhalte der Kunden-Datenbank auf dem Monitor in ausreichender Vergrößerung und kontrastreicher anzeigen lassen. Der am Arbeitstisch befestigte Monitorschwenkarm ermöglicht ihm dabei einen optimalen Sehabstand zum Bildschirm bei einer guten ergonomischen Sitzhaltung, die zusätzlich durch den Einsatz eines Vorlagenhalters (Konzepthalters) unterstützt wird. Der Konzepthalter (für die Vorlagen in Papierform) befindet dazu im optimalen Sehabstand und Sehverlauf zum Monitor und der Tastatur, so dass auch die Augen entlastet werden (ständiges Fokussieren entfällt).

Arbeitsumgebung:

An dem Fenster wurde ein verstellbares Folienrollo, zur Vermeidung von Blendungen am Monitor, installiert. Wegen des gleichmäßigen Lichtdurchganges durch die Folien entsteht keine Rasterung des Lichtes im Raum, wie bei Lamellenvorhängen oder Jalousien. Dies sorgt für eine gleichmäßige Beleuchtung und ein angenehmes Raumklima, ohne direkte oder indirekte Blendung, bei gleichzeitigem Tageslichteinfall in den Raum mit freier Sicht nach draußen und Hitzeschutz bei Sonneneinstrahlung. Außerdem kann, bei Bedarf zur Erhöhung der Beleuchtungsstärke, eine Stehleuchte eingeschaltet werden. Die Stehleuchte besitzt eine spezielle Lichtoptik zur Vermeidung von Blendungen und kann flexibel sowie optimal im Arbeitsraum positioniert werden.

Eingesetzte Hilfsmittel - Anzeigen der Produkte:

ICF-Items

Assessments - Verfahren und Merkmale zur Analyse und Bewertung

  • ERGOS - Sehen
  • IMBA - Arbeitszeit
  • IMBA - Licht
  • IMBA - Sehen

Referenznummer:

R/PB5428


Informationsstand: 29.05.2018