Inhalt

Praxisbeispiel
Arbeits­platz­gestaltung für einen Auslieferungsfahrer eines Getränkegroßhandels

Wo lag die Herausforderung?

Der Auslieferungsfahrer hat eine Wirbelsäulen- und Herz-Kreislauferkrankung. Er konnte nicht weiter für die Belieferung der privaten Kunden mit Getränkekisten eingesetzt werden, da diese von Hand gehoben und getragen werden mussten. Auch der für die Auslieferung bereitgestellte Lkw erforderte das manuelle Heben und Tragen von der Ladefläche. Außerdem verfügte der Lkw über einen nicht ausreichend gedämpften Sitz für den Rücken.

Was wurde gemacht?

Der Mitarbeiter beliefert nun nur noch den Einzelhandel mit Getränkekisten auf Paletten und nimmt dessen Leergut auch wieder auf Paletten mit. Der Lkw wurde dazu mit einer höhenverfahrbaren Ladebordwand und einem Elektro-Gabelhubwagen ausgestattet - so entfallen die Belastungen durch das Heben und Tragen von Hand. Außerdem wurde ein speziell gefederter Fahrersitz installiert, der die Belastungen für den Rücken weiter reduziert.

Schlagworte und weitere Informationen

Die Arbeitsgestaltung wurde zu 80 Prozent vom Integrations- bzw. Inklusionsamt gefördert. Die Beratung erfolgte dabei durch den Technischen Beratungsdienst des Integrations- bzw. Inklusionsamtes.
In REHADAT finden Sie auch die Adressen und Telefon-Nummern der Integrations- bzw. Inklusionsämter.

Unternehmen:

Das Unternehmen ist ein Getränkegroßhandel.

Behinderung und Funktionseinschränkung des Mitarbeiters:

Der Mitarbeiter hat eine Herz-Kreislauferkrankung und Wirbelsäulenerkrankung. Er ist körperlich nicht stark belastbar und kann nur eingeschränkt Lasten heben sowie tragen. In seinem Job führte dies bereits zu erheblichen Ausfallzeiten. Außerdem sollte er nicht speziell für fahrende Tätigkeiten eingesetzt werden, die beim Sitzen durch häufige starke Stöße und Schwingungen zu einer erhöhten Belastung der Wirbelsäule führen.

Ausbildung und Beruf:

Der Mann hat keinen Beruf erlernt und arbeitet schon seit vielen Jahren als Auslieferungsfahrer bei dem Getränkegroßhandel.

Arbeitsplatz und Arbeitsorganisation:

Als Auslieferungsfahrer des Getränkegroßhandels liefert der Mitarbeiter direkt zur privaten Kundschaft und zum Einzelhandel. Da der privaten Kundschaft überwiegend nur lose Getränkekisten und einzelne Bierfässer geliefert werden, war die Tätigkeit mit häufigem Heben und Tragen von Lasten mit hohen Gewichten von der Ladefläche zum Abstellort verbunden - wobei dazu auf die Ladefläche gestiegen werden musste. Oft mussten die Getränkekisten dabei auf der Ladefläche aus dem Überkopfbereich entnommen werden. Behinderungsbedingt fiel dem Mitarbeiter das Besteigen der Ladefläche und die Ausführung der schweren körperlichen Arbeiten, in teilweise unergonomischen Körperhaltungen, schwer und er konnte so nicht weiter die Tätigkeit ausüben.
Das Unternehmen setzt den Mitarbeiter deshalb für die Auslieferung von Getränkeladungen in Kästen auf Paletten für den Einzelhandel und den Rücktransport dessen Leergutes auf Paletten ein. Der eingesetzte Lkw wurde dazu entsprechend angepasst und ausgestattet. Insbesondere wurde zum leichten Be- und Entladen, auch beim Einzelhandel vor Ort, der nicht über eine Laderampe verfügt, eine hydraulisch höhenverfahrbare Ladebordwand (Hubladebühne) an den Lkw installiert. Zusätzlich wird dem Mitarbeiter ein Elektro-Gabelhubwagen zur Mitnahme auf dem Lkw zur Verfügung gestellt. Das Besteigen der Ladefläche ist nun einfach durch die höhenverfahrbare Ladebordwand möglich - so auch das Be- und Entladen unter Einsatz des Elektro-Gabelhubwagens. Außerdem wurde der Lkw mit einem luftgefederten Fahrersitz ausgerüstet, der Schwingungen und Stöße dämpft.

Eingesetzte Hilfsmittel - Anzeigen der Produkte:

Schlagworte

ICF-Items

Assessments - Verfahren und Merkmale zur Analyse und Bewertung

  • EFL - Gehen
  • EFL - Heben (Boden zur Taillenhöhe/Taillen- zur Kopfhöhe/horizontal)
  • EFL - Schweregrad der Arbeit (Last/Herzfrequenz)
  • EFL - Sitzen (längeres/vorgeneigt/Rotation)
  • EFL - Tragen (rechte, linke Hand/vorne)
  • ERGOS - aktuelle tägliche Dauerleistungsfähigkeit (Last/Herzfrequenz)
  • ERGOS - Bücken
  • ERGOS - Laufen (Gehen)
  • ERGOS - Sitzen
  • ERGOS - statisches/dynamisches Heben
  • ERGOS - Tragen
  • IMBA - Arbeitszeit
  • IMBA - Gehen/Steigen
  • IMBA - Geneigt/Gebückt
  • IMBA - Heben
  • IMBA - physische Ausdauer (Last/Herz-Lungensystem)
  • IMBA - Rumpfbewegungen (Bücken/Aufrichten)
  • IMBA - Sitzen
  • IMBA - Tragen
  • IMBA - Vibration/Erschütterungen

Referenznummer:

R/PB4198


Informationsstand: 20.04.2021