Inhalt

Praxisbeispiel
Prüfungsmodifikation für einen auszubildenden Tischler

Wo lag die Herausforderung?

Bei neuen und unbekannten Situationen kommt es bei dem Azubi behinderungsbedingt zu Angstzuständen - so auch bei der Gesellenprüfung.

Was wurde gemacht?

Die Prüfungsbedingungen wurden durch eine bei der zuständigen Kammer beantragte Prüfungsmodifikation angepasst. Der Azubi wurde in einer Einzelprüfung, bei der eine Lehrkraft seiner Berufsschule und der Meister seines Ausbildungsbetriebs mit anwesend waren, geprüft.

Schlagworte und weitere Informationen

Die anfallenden Prüfungsgebühren können vom Integrations- bzw. Inklusionsamt bis zu 100 Prozent bezuschusst werden.
In REHADAT finden Sie auch die Adressen und Telefon-Nummern der Integrations- bzw. Inklusionsämter.

Arbeitgeber:

Der Arbeitgeber ist ein Handwerksbetrieb bzw. eine Tischlerei.

Behinderung und Funktionseinschränkung des Auszubildenden:

Der Mann ist psychisch krank. Seine psychische Erkrankung äußert sich in Form von Angstzuständen, z. B. bei neuen und unbekannten Situationen.

Ausbildung und Beruf:

Der Mann absolvierte eine Ausbildung zum Tischler.

Prüfungsmodifikation:

Die Ausbildung im Betrieb und in der Berufsschule durchlief der Mann ohne größere Schwierigkeiten. Die anstehende Gesellenprüfung erwies sich dann aber als sehr problematisch. Die bevorstehende Gesellenprüfung führte schon im Vorfeld zu starken Ängsten bei dem Auszubildenden. Es wurde deshalb beschlossen, die Prüfungsbedingungen zu modifizieren. So wurde der Auszubildende in einer Einzelprüfung, bei der eine Lehrkraft seiner Berufsschule und der Meister seines Ausbildungsbetriebs mit anwesend waren, geprüft. Während der Prüfung kam es dann doch zu krankheitsbedingten Störungen, die eine halbstündige Unterbrechung notwendig machten - nach der die Prüfung aber fortgesetzt werden konnte.
Die bei der Handwerkskammer (HwK) beantragten und zugelassenen Prüfungsmodifikationen führten zu einer Reduzierung der Angst und Belastungen, so dass der Auszubildende sich voll auf den Inhalt der Prüfung konzentrieren und somit die Gesellenprüfung erfolgreich bestehen konnte.
In REHADAT finden Sie auch die Adressen der Kammern, die eine Beratungsstelle zur Ausbildung, Neueinstellung und Beschäftigung von Menschen mit Schwerbehinderung für Betriebe eingerichtet haben.

ICF-Items

Assessments - Verfahren und Merkmale zur Analyse und Bewertung

  • IMBA - Arbeitszeit
  • IMBA - Ausdauer (psychisch)
  • IMBA - Kontaktfähigkeit
  • IMBA - Kritikfähigkeit
  • IMBA - Kritisierbarkeit
  • IMBA - Misserfolgstoleranz
  • IMBA - Ordnungsbereitschaft
  • IMBA - Teamarbeit
  • IMBA - Umstellung
  • IMBA - Verantwortung
  • MELBA - Ausdauer (psychisch)
  • MELBA - Kontaktfähigkeit
  • MELBA - Kritikfähigkeit
  • MELBA - Kritisierbarkeit
  • MELBA - Misserfolgstoleranz
  • MELBA - Ordnungsbereitschaft
  • MELBA - Teamarbeit
  • MELBA - Umstellung
  • MELBA - Verantwortung

Referenznummer:

R/PB1484


Informationsstand: 24.01.2019