Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Unsicherheit bei Betroffenen und Leistungsträgern

Interview mit Detlev Jähnert zum Budget für Arbeit in Niedersachsen



Autor/in:

Blesinger, Berit


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung e.V. (BAG UB)


Quelle:

Impulse, 2010, Nummer 53 (Ausgabe 2), Seite 18-20, Hamburg: Eigenverlag, ISSN: 1434-2715


Jahr:

2010



Link(s):


Link zu dem Beitrag (HTML)
Link zu 'Impulse' Nummer 53 (PDF | 1,52 MB)


Abstract:


In diesem Interview gibt Detlef Jähnert, Referent im Büro des Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen, Antworten zum kürzlich eingeführten 'Budget für Arbeit'. Es wurde eingeführt, um die Teilhabechancen behinderter Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu erhöhen und richtet sich zunächst ausschließlich an Menschen, die in einer Werkstatt arbeiten.

Beschäftigte, die mit dem 'Budget für Arbeit' auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten, gelten als voll erwerbsgemindert. Sie können erneut in die Werkstatt für behinderte Menschen aufgenommen werden, wenn sie ihren Arbeitsplatz wieder verlassen müssten. Detlev Jähnert äußert sich weiterhin zu Umsetzungsschwierigkeiten die zukünftige Entwicklung.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Fachmagazin Impulse
Homepage: https://www.bag-ub.de/impulse

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0141/8402


Informationsstand: 21.10.2010

in Literatur blättern