Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Verzahnte Ausbildung mit Berufsbildungswerken: Bessere Chancen für lernbehinderte Jugendliche


Autor/in:

Arcais, Andrea


Herausgeber/in:

Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH (G.I.B.)


Quelle:

G.I.B. Info, 2009, Heft 1, Seite 54-57, Bottrop: Eigenverlag, ISSN: 1860-9384


Jahr:

2009



Abstract:


Seit 2004 kooperieren die Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke und der METRO-Konzern mit dem Ziel, den Unterricht in den Berufsbildungswerken mit betrieblicher Praxis zu verzahnen, um die Chancen für lernbehinderte Jugendliche zu erhöhen, nach Abschluss der Ausbildung einen Arbeitsplatz zu finden.

Derzeit beteiligen sich 32 Berufsbildungswerke und 160 Partnerbetriebe an diesem Modellprojekt, das wissenschaftlich vom Hamburger Institut für Berufs- und Wirtschaftspädagogik (IBW) begleitet wird.

Prof. Wolfgang Seyd vom IBW erläutert die Entstehungsgeschichte, die Besonderheiten und die Perspektiven von VAmB.

[BIBB]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Projekt Verzahnte Ausbildung Metro Berufsbildungswerke (V.A.M.B.) | REHADAT-Forschung
Projekt Verzahnte Ausbildung mit Berufsbildungswerken (VAmB) (Folgeprojekt) | REHADAT-Forschung




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


G.I.B. Info
Homepage: https://www.gibinfo.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3478


Informationsstand: 20.05.2009

in Literatur blättern