Inhalt

Andere Körperbehinderungen

Andere Körperbehinderungen entstehen häufig durch eine Erkrankung und Schädigung der inneren Organe.

Zu den Ursachen zählen beispielsweise Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes mellitus, Atemwegserkrankungen, Magenerkrankungen, Nierenerkrankungen und Krebs.

Dabei kann es durch die Erkrankungen unter anderem auch zu Ängsten kommen, die zu psychischen Belastungen führen.

Welche Fähigkeiten und Aktivitäten können betroffen sein?

  • Mobilität (längere Strecken gehen, Treppensteigen, Fahrzeuge fahren)
  • Körperposition ändern und aufrecht erhalten
  • Gegenstände tragen, heben und bewegen
  • Arbeiten bei Belastungen durch die Umgebung (Hitze, Kälte, Nässe, Lärm, Staub usw.)
  • Arbeiten mit Gefahrstoffen
  • Arbeiten bei bestimmten Körperbelastungen (Muskelarbeit, Ausdauer, Arbeitstempo usw.)
  • Arbeiten bei erhöhten psychischen Belastungen (Stress z. B. bei Termindruck, Akkord- und Nachtschichtarbeit)

Was kann getan werden?

  • Einschaltung des Technischen Beratungsdienstes, Integrationsfachdienstes (IFD) usw.
  • stufenweise Wiedereingliederung
  • Einsatz von Hilfsmitteln zur Mobilität / Barrierefreiheit sowie Arbeitsgestaltung und zum Arbeitsschutz
  • Ausbildung / Umschulung
  • Veränderung der Arbeitsorganisation (Arbeitszeit, Pausen, Jobrotation usw.)
  • Prävention / Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Praxisbeispiele (128)

Suche und Ergebnis eingrenzen

Praxisbeispiel zur Ansicht auswählen


















































Drucken / Speichern
nach oben